LF-HINTERBLIEBENE


Hinterbliebene - das Wort sagt eigentlich schon alles über das Lernfeld 10 "Hinterbliebene betreuen". In 80 Unterrichtsstunden soll alles über die Trauer des Menschen, seine Trauerphasen, pathologische Trauerformen, Suizid bzw. Unfall bzw. Gewaltverbrechen als Todesursache, Trauer in Familien und Wege aus der Trauer vermittelt werden.



Eine kurze Beschreibung:   Die Dateien:  
Eine Hinführung zum Themenbereich Trauer - Themenbereiche wie Sterben - Tod - Trauer werden umrissen, der Begriff Trauerbewältigung nach S. Freud wird eingeführt, die Einflussfaktoren auf die Trauer werden umschrieben. Außerdem geht es darum, wie im Menschen Emotionen entstehen bzw. geweckt werden. hb1-hinfuehrung.pdf
hb1-a-emotionen.pdf
hb2-trauer-infotext.pdf
hb2a-irrfahrt-trauer.pdf
hb3-trauerfaktoren.pdf
Elisabeth Kübler-Ross - Die 5 Sterbephasen nach Kübler-Ross dienen dem Verständnis von den psychischen Vorgängen vor Eintritt des Todes. Grundgedanke ist, dass der Bestatter sowohl mit Hinterbliebenen, die diesen Sterbeprozess miterlebt haben, als auch mit Sterbenden im Rahmen von Vorsorgegesprächen zu tun hat (haben könnte). hb4-kuebler-ross.pdf
hb5-kuebler-ross.pdf
Trauerphasen nach Yorick Spiegel - ein sehr plausibles Modell, die vier Trauerphasen zu erklären. Darüber hinaus gibt es auch eine "Irrfahrt" zur Wiederholung von Spiegels Aussagen.  hb6-a-spiegel.pdf
hb6-a-spiegel-irrfahrt.pdf
Es gibt noch weitere Autoren, die sich mit den Trauerphasen auseinandergesetzt haben. Beispielhaft wird Frau Ruthmarijke Smeding mit ihrem Gezeiten-Modell bearbeitet - siehe http://www.trauer-erschliessen.de. Empfehlenswert sind auch die Modelle von Erika Schuchardt und Dr. Kertin Lammer. hb6-b-smeding.pdf
hb6-c-schuchardt.pdf
hb6-d-lammer.pdf
Die traditionellen Trauerphasen-Modelle nach Bowlby, Kast und Worden werden in einer Datei behandelt - und ergänzt durch besondere Trauerhilfen wie Sargbeigaben, Wegkreuze, Trauertagebuch, Trauer im Internet u. a. hb7-trauerphasen-trauerhilfen.pdf
Störungen im Trauerverlauf - wenn sie langanhaltend, intensiv und lebensverändernd sind - werden als "patholische Trauer" bezeichnet. hb11-patholog-trauer.pdf
Ca. 10.000 Suizide gibt es pro Jahr in Deutschland - näheres hierzu in der nebenstehenden Datei. hb12-suizid.pdf
Wenn ein Kinder verstirbt, dann kommt es zu einem Bruch in der Familie. Neben den Eltern trauern auch die Geschwister und das familiäre Umfeld sehr intensiv. hb13-trauer-familie.pdf
hb15-trauer-familie-fragen.pdf
Experten schätzen, dass es in Deutschland pro Jahr 150.000 Fehlgeburten stattfinden. Anhand des Textes von Dr. Kersting sollen die Fragen bearbeitet werden. hb16-trauer-fehlgeburt.pdf
hb17-info-kersting-fehlgeburt.pdf
10 Jahre muss man warten, bis eine verschollene Personen für Tot erklärt wird. Erst dann geht man davon aus, dass diese Person nicht mehr lebt. hb19-vermisste-kinder.pdf
hb18-Trauerfeier ohne Leichnam.pdf
hb20-verschollen-text.pdf
Im öfters wird von Bestattungsinstituten eine "Trauerbegleitung" angeboten. Welche innerbetrieblichen Möglichkeiten es gibt und welche externen Hilfen man einbinden kann, ist Aufgabe des nachfolgenden Arbeitsblattes. hb21-trauerbegleitung.pdf